Entdecken Sie unsere exklusiven, ICW-zertifizierten E-Learning-Module: Ihr Wegweiser zu herausragendem Fachwissen

Mit dem Abonnement erwerben Sie den Zugriff auf alle ICW-Module.

= ICW Rezert. Punkte

= CME Rezert. Punkte

Das Fortbildungs- und Informationsportal (FIP) bietet die Möglichkeit zum Erwerb von Rezertifizierungspunkten der Fachgesellschaft Initiative Chronische Wunden e. V. (ICW) aus unterschiedlichen Themenkomplexen. Die Inhalte werden ständig überprüft und ergänzt. Auf hinzugefügte Module kann mit einem bestehenden Abonnement zugegriffen werden.

Aufgabenmigration – Kleine Fehler, teure Folgen, Autor: Prof. Dr. Volker Großkopf

Juristische Themen sind meistens nicht im Fokus von Arztpraxen, aber Klagen im Gesundheitswesen nehmen zu. Dies kann zu einer ernsthaften Bedrohung für Praxisbetreiber werden, falls die Haftpflichtversicherung wegen zu vieler Klagen den Vertrag kündigt. Das Ziel eines jeden Arztes sollte sein, Schäden und daraus resultierende Klagen zu minimieren. Ein E-Learning Modul bietet Einblicke in Haftungsfallen und Lösungen, insbesondere zum Thema „Delegation ärztlicher Aufgaben auf nicht ärztliches Personal“.

Kompressionstherapie, Autor: Björn Jäger

Das Ulcus cruris venosum (UCV) ist eine verbreitete chronische Wunde in Deutschland, deren Behandlung eine fachgerechte Therapie erfordert. Eine gesicherte Diagnose ist wichtig, um die Kompressionstherapie effektiv einzusetzen, die zentral für die Behandlung des UCV ist. Verschiedene, an den Patienten angepasste Kompressionstherapie-Optionen sind verfügbar. Ein E-Learning-Modul beleuchtet Prinzipien und Patientenauswirkungen der Kompressionstherapie, mit dem Ziel, die Therapietreue zu maximieren.

Hygiene in Zeiten von Corona, Autorin: Regina Nöbel

Die COVID-19-Pandemie wird das deutsche Gesundheitssystem langfristig beeinflussen, wobei infrastrukturelle Schwächen in der Versorgung, einschließlich der Pflege, sichtbar wurden. Effektives Krisenmanagement erfordert eine starke Berücksichtigung der Pflege, besonders für Infektionsschutz und Hygiene, unterstützt durch qualifiziertes Personal und adäquate Ausrüstung. Das E-Learning-Modul „Hygiene in Zeiten von Corona“ ermöglicht digitales Lernen zu Pandemieplanung und -management.

Nichtmedikamentöse Schmerztherapie, Autorinnen: Christina Friedel und Heike Senge

Akute und chronische Schmerzen beeinträchtigen erheblich die Lebensqualität und verursachen volkswirtschaftlichen Schaden. Das E-Learning-Modul „Schmerzmanagement in der Pflege“ basiert auf dem aktuellen Expertenstandard und führt in nichtmedikamentöse Schmerztherapien ein. Nach Abschluss des Moduls verfügen Sie über grundlegendes Wissen in der nichtmedikamentösen Schmerzbehandlung, das Sie direkt in Ihrer Praxis anwenden können.

Rechtliche Fragestellungen der Wunddokumentation, Autor: Prof. Volker Großkopf

Die Dokumentationspflicht, besonders bei der Wundversorgung, ist essentiell, wird aber oft als Belastung empfunden. Das E-Learning-Modul schult in rechtssicherer Wund- und Fotodokumentation, um Überdokumentation zu vermeiden und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Nach Abschluss können Nutzer ihre Dokumentation effektiv und rechtlich abgesichert führen, mit dem Bewusstsein: „Glück gehabt – gut dokumentiert“.

Medikamentöse Schmerztherapie, Autorin: Katrin Müller

Chronische Wunden und deren Behandlung können schmerzhaft sein. Dieses E-Learning-Modul zeigt, wie Sie bei Patienten, exemplarisch an Herrn XY, Schmerzen der Kompressionstherapie und beim Verbandswechsel lindern. Es bietet einen Überblick über Schmerzeinteilung, Medikamente inklusive Dosierung, Nebenwirkungen und Interaktionen, sowie nicht-medikamentöse Strategien. Abschließend frischen Sie Ihr Wissen zum WHO-Stufenplanschema auf und vertiefen Kenntnisse zu ausgewählten Analgetika.

Chronische Wunden – Ulcus cruris venosum, Autorin: Dr. Erika Mendoza

Nach Abschluss dieses E-Learning-Moduls verstehen Sie die Grundlagen des venösen Refluxes und des Post-thrombotischen Syndroms, einschließlich Diagnostik und Therapieoptionen. Sie werden auch in der Lage sein, venöse Ulzera von anderen chronischen Wunden zu unterscheiden.

Das diabetische Fußsyndrom, Autor: Dr. Alexander Risse

Das Modul „Diabetisches Fußsyndrom“ behandelt umfassend Ätiopathogenese, Diagnostik und Therapie. Ein besonderer Fokus liegt auf den durch Polyneuropathie bedingten grundlegenden Veränderungen der anthropologischen Basis der Patienten, insbesondere dem Leibesinselschwund.

Standards in der Wundbehandlung, Autor: Prof. Dr. Joachim Dissemond

Die Fortbildung „Standards in der Wundbehandlung“ erläutert aktuelle Empfehlungen der Initiative Chronische Wunden (ICW) e.V., die für die interdisziplinäre Zusammenarbeit in der Wundbehandlung essentiell sind. Sie betont die Bedeutung einheitlicher Definitionen und Schreibweisen für Dokumentation, Überleitung und Forschung, um Kommunikationsprobleme zu minimieren.

Alles was Recht ist – Die Dekubitusprophylaxe unter rechtlichen Gesichtspunkten

Autor: Prof. Dr. Volker Großkopf

Die Fortbildung „Alles was Recht ist – Die Dekubitusprophylaxe unter rechtlichen Gesichtspunkten“ behandelt die gesetzlichen Rahmenbedingungen und Vorschriften für die Dekubitusprophylaxe und betont die Bedeutung einer sorgfältigen Dokumentation zur Vermeidung rechtlicher Konsequenzen.

Dekubitus vs. IAD

Autor: Björn Jäger

Die Fortbildung „Dekubitus vs. IAD“ erklärt die Unterschiede zwischen Dekubitus und Inkontinenz-assoziierter Dermatitis (IAD), betont die verschiedenen Präventionsstrategien und beschreibt die besten Praktiken zur Behandlung und Pflege, um Hautschäden zu minimieren.

Den selbstbestimmten Patienten verstehen – Selbstmanagement fördern

Autorin: Heike Senge

Die Fortbildung „Den selbstbestimmten Patienten verstehen – Selbstmanagement fördern“ vermittelt Strategien zur Unterstützung von Patienten im Selbstmanagement ihrer Gesundheit. Heike Senge betont die Bedeutung der Patientenedukation und zeigt Wege auf, wie Pflegekräfte das Empowerment und die Eigenverantwortung der Patienten stärken können, um deren Lebensqualität zu verbessern.

Exsudatmanagement – Was passiert nach der Klassifikation?

Autorin: Anita Mysor

Die Fortbildung „Exsudatmanagement – Was passiert nach der Klassifikation?“ beleuchtet die Schritte und Maßnahmen, die nach der Klassifikation von Wundexsudat folgen. Anita Mysor erklärt, wie eine effektive Exsudatkontrolle zur Wundheilung beiträgt und welche Materialien und Techniken dabei zum Einsatz kommen, um die Lebensqualität der Patienten zu verbessern.

Garantenstellung im Kontext der Wundversorgung

Autor: Tim Erbling

Die Fortbildung „Garantenstellung im Kontext der Wundversorgung“ erläutert die rechtliche Verantwortung von Pflegekräften und Ärzten bei der Wundbehandlung. Tim Erbling beschreibt die rechtlichen Verpflichtungen und Haftungsrisiken, die mit der Übernahme der Garantenstellung verbunden sind, und betont die Bedeutung einer ordnungsgemäßen Dokumentation und eines hohen Pflegestandards, um rechtliche Konsequenzen zu vermeiden.

Habe ich das Recht auf eine Wunde?

Autor: Prof. Dr. Volker Großkopf

Die Fortbildung „Habe ich das Recht auf eine Wunde?“ thematisiert die rechtlichen Aspekte und ethischen Fragen rund um die Patientenautonomie in der Wundversorgung. Prof. Dr. Volker Großkopf untersucht die Rechte der Patienten im Hinblick auf die Wundbehandlung, beleuchtet die rechtlichen Rahmenbedingungen und diskutiert die Balance zwischen medizinischer Fürsorgepflicht und dem Selbstbestimmungsrecht der Patienten.

Umgang mit exsudierenden Wunden

Autorin: Fr. Dr. Cornelia Erfurt-Berge

Die Fortbildung „Umgang mit exsudierenden Wunden“ vermittelt praxisnahe Techniken und Materialien zur effizienten Handhabung von Wundexsudat. Dr. Cornelia Erfurt-Berge erklärt, wie eine richtige Exsudatkontrolle die Heilung fördert und Infektionen vorbeugt, und gibt detaillierte Anleitungen zur Auswahl geeigneter Verbände und zur Anpassung der Behandlung an den individuellen Zustand der Patienten.

Verordnungsmanagement in den Gesundheitssektoren

Autorin: Heike Senge

Die Fortbildung „Verordnungsmanagement in den Gesundheitssektoren“ bietet umfassende Einblicke in die effiziente und rechtssichere Verwaltung von Verordnungen im Gesundheitswesen. Heike Senge erläutert die Prozesse und rechtlichen Vorgaben, die für ein effektives Verordnungsmanagement notwendig sind, und zeigt praxisnahe Strategien auf, um die Qualität und Kontinuität der Patientenversorgung sicherzustellen.

Recht – Delegationsproblematik bei der Versorgung chronischer Wunden nach neuester Gesetzeslage

Autor: Prof. Dr. Volker Großkopf

Die Fortbildung „Recht – Delegationsproblematik bei der Versorgung chronischer Wunden nach neuester Gesetzeslage“ beleuchtet die aktuellen gesetzlichen Vorgaben und Herausforderungen bei der Delegation von Wundversorgungsaufgaben. Prof. Dr. Volker Großkopf erklärt die rechtlichen Rahmenbedingungen und Risiken, die mit der Übertragung von Pflegeaufgaben an nichtärztliches Personal verbunden sind, und bietet praxisnahe Empfehlungen, um die rechtliche Sicherheit und die Qualität der Patientenversorgung zu gewährleisten.

Klinische Folgen von Lymphödemen

Autorin: Fr. Dr. Anja Miller

Die Fortbildung „Klinische Folgen von Lymphödemen“ beleuchtet die verschiedenen gesundheitlichen Auswirkungen, die durch unbehandelte oder schlecht behandelte Lymphödeme entstehen können. Dr. Anja Miller erklärt die pathophysiologischen Mechanismen, Symptome und möglichen Komplikationen wie Hautveränderungen und Infektionen, und gibt praktische Empfehlungen für eine effektive Prävention und Behandlung, um die Lebensqualität der Patienten zu verbessern.

Schmerzen bei Kompressionstherapie und Wundversorgung

Autorin: Katrin Müller

Die Fortbildung „Schmerzen bei Kompressionstherapie und Wundversorgung“ untersucht die Ursachen und Managementstrategien für Schmerzen, die während der Kompressionstherapie und Wundbehandlung auftreten können. Katrin Müller erklärt die Schmerzmechanismen, beschreibt die Bedeutung einer patientenzentrierten Schmerzbewertung und bietet praktische Lösungen zur Schmerzreduktion und Verbesserung der Therapieakzeptanz, um den Heilungsprozess zu unterstützen und die Lebensqualität der Patienten zu verbessern.

ICW-Rezertifizierung der neuesten Art

Genießen auch Sie die Vorteile und Flexibilität von unseren innovativen Lernprogrammen zur ICW-Rezertifizierung und Wissensvermittlung.

1
    1
    Ihr Warenkorb